NEWS TABELLE STATISTIK TEAM SPIELPLAN

Preview VFL Pinneberg vs. Bramfelder SV


Das letzte Spiel dieser Saison 03/04 findet gegen den Bramfelder SV statt. Beim Hinspiel erlitten wir eine Niederlage gegen die schnellen Bramfelder. Ihre aggressive Defense nutzten sie, um in der Offense Schnellangriffe zu laufen oder im Setplay die Center anzuspielen. Wir wollen den Fans im letzten Heimspiel jedoch nochmal guten Basketball zeigen und einen Sieg herausspielen.

Review Marner TV vs. VFL Pinneberg


Am 13.3.04 fuhren wir zum ersten Mal raus auf's Land. Marner TV hieß unser Gegner und wir wollten die Heimniederlage gegen die Aufsteiger schnell vergessen machen. Nachdem wir erstmal vor verschlossener Tür standen und nicht in die Halle konnten, wurden wir in ersten Viertel doch einigermaßen schnell warm und konnten uns mit 10 Punkten absetzten. Leider konnten wir unsere Intensität in der Defense nicht die ganze Zeit aufrechterhalten. Das Viertel endete mit einem 6 Punktevorsprung (17:23).
Das zweite Viertel bot ein ähnliches Bild. Die Verteidigung stimmte und den Schnellangriff kamen wir immer wieder zu leichten Punkten. Aufgrund der aggressiven Verteidigung schafften wir es, dem Gegner nur 11 Punkte in diesem Spielabschnitt machen zu lassen. Der Vorsprung am Ende der ersten Halbzeit hätte noch höher ausfallen können, wenn wir Chancen im Angriff nicht leichtfertig vergeben hätten. Der Halbzeitstand lautete 28:40.

Auch das dritte Viertel konnten wir für uns entscheiden. Wir setzten den Aufbau schon frühzeitig unter Druck und konnten mit Ballgewinnen punkte erzielen. Das Spiel wurde jetzt aber hektischer und es kam auf Marner Seite zu etlichen Technischen Fouls (am Ende des Spiels waren es 7). Der Punktestand am Ende der dritten Periode belief sich auf 51:68.
Mit diesem Punktepolster im Rücken gingen wir selbstsicher in das letzte Viertel. Wir konnten diesem Vorsprung zunächst auch auf 20 Punkte ausbauen, doch gegen Ende des Spiels ließen wir siegessicher in der Verteidigung nach und Marn traf nochmal aus der Distanz. Marne konnte den Abstand noch auf unter 10 Punkte drücken, aber mit einem Dreier von Floian von Stosch in der letzten Spielsekunde lautete das Endergebnis schließlich 83:94.

Preview VFL Pinneberg vs. VfL Stade


Nach dieser nicht ganz überraschenden Niederlage muss im nächsten Heimspiel gegen Stade ein Sieg her, um noch Chance zum Klassenerhalt zu haben.
Nachdem Stade letztes Wochenende gegen Itzehoe verloren hat und wir auch schon das Hinspiel gewinnen konnten, hoffen wir auf einen weiteren Sieg. Mit der Unterstützung der Fans wollen wir zeigen, dass der VFL Pinneberg auch nächste Saison noch in der 2. Regionalliga vertreten ist.

Review BG '89 Rotenburg/Scheeßel vs. VFL Pinneberg


Am 28.02.04 fuhren wir nach Niedersachsen in die Stadt des Hurricane Festivals, nach Scheeßel, um dort gegen den ungeschlagenen Tabellenführer anzutreten.

Nachdem wir das Spiel mit nur neun Spielern antreten konnten, Jan erkrankte an einer Magen-Darm Infektion, wurden wir in den ersten Minuten des Spiels überrannt. Wir fanden nicht zu unserem Rhythmus und die Gastgeber nutzten die Unsicherheiten aus, um zu schnellen Punkten zu kommen. So lagen wir schon nach wenigen Minuten zurück und beendeten das Viertel mit 30:15.
Auch im zweiten Spielabschnitt vermochten wir es nicht, uns gegen die starke Defense der Rotenburger durchzusetzen. In der eigenen Verteidigung schafften wir es nicht genügend Druck aufzubauen und gingen mit einem 26 Punkte Rückstand (67:41) in die Halbzeitpause.
Im dritten Viertel konnten wir das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Leider behielt Rotenburg sein Punktepolster und das Schlussviertel startete mit 85:59.
Das Spiel schien schon verloren und so konnten wir auch keine Wende mehr herbeiführen. Es endete mit 118:73.

Preview VFL Pinneberg vs. MTV Itzehoe


Unser nächster Gegner ist der MTV Itzehoe. Nachdem sich die Itzehoer mit einem neuen Spieler aus den USA verstärkt haben, wird es für uns nicht leichter werden.
Mit einem Sieg über den Tabellennachbar könnten wir uns noch weiter aus der Abstiegszone entfernen. Mit der Unterstützung unserer Fans wollen wir wie immer das Beste geben.

Review Kieler TB vs. VFL Pinneberg


Am 31.1. fuhren wir nach Kiel zu unserem Tabellennachbar, dem Kieler TB. Dies war ein wichtiges Spiel für uns. Kiel stand punktgleich mit uns auf dem 10. und wir, dank gewonnenem Hinspiel, auf dem 9. Tabellenplatz. Es war für uns also von entscheidender Bedeutung dieses Spiel zu gewinnen, um nicht akut vom Abstieg bedroht zu sein.

So begann das erste Viertel leicht unstrukturiert, doch wir konnten uns schon von Anfang an einen Vorsprung herausarbeiten. Viele gelungene Einzelaktionen hielten uns am Leben und wir führten nach diesem Viertel mit 23:25.
Auch das zweite Viertel sollte eine enge Angelegenheit werden. Es gelang uns nicht, einen eindeutigen Vorsprung herauszuarbeiten. Wir konnten jedoch dank Abschlussschwächen der Kieler unsere Reboundunterlegenheit vertuschen und führten zur Halbzeit mit 43:48.
Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel immer härter. Die Schiedsrichter schienen überfordert und so wurden viele unfaire Aktionen (beiderseits) nicht geahndet. Daraus konnten die Kieler Kapital schlagen und nutzten unsere Verunsicherung aus um den Vorsprung am Ende des dritten Viertels auf 65:69 zu verkürzen.
Zum Start des letzten Spielabschnittes besannen wir uns dann auf unsere Stärken zurück und konnten uns durch gutes Teamplay leicht absetzen. Auch die Defensivrebounds sicherten wir uns und konnten daraus unseren Fastbreak einleiten. Die Kieler vergaben leichtfertig ihre Chancen und betrieben am Ende nur noch Ergebniskorrektur. Wir gewannen letztendlich mit 86:94.

Preview VFL Pinneberg vs. MTSV Hohenweststedt


Diese Niederlage soll beim nächsten Heimspiel gegen MTSV Hohenweststedt natürlich wieder gut gemacht werden. Und da wir ja bekanntlich nach schlechten Spielen immer gute Spiele abliefern, stehen unsere Chancen aus dieser Sicht gar nicht schlecht...
Im Ernst: Hohenwestedt ist Vierter der Tabelle und wird sicher kein einfacher Gegner. Obwohl wir das Hinspiel gewinnen konnten, müssen wir uns auch diesmal wieder gegen die harte Gangart der Gäste behaupten.

Also nix wie Lärm machen...!!!!

Review Halstenbeker TS vs. VFL Pinneberg


Am 17.01.04 fuhren wir nach Halstenbek mit dem Vorsatz unsere gute Leistung vom letzten Wochenende gegen Bergedorf zu wiederholen.

So startete das erste Viertel auch genau so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Durch aggressive Defense und konzentrierte Offense konnten wir immer wieder punkten. Das schnelle Spiel schien den Halstenbekern nicht zu gefallen, und so führten wir zum Ende der ersten Periode mit 19:27.
Das zweite Viertel war hart umkämpft. Die Gastgeber fanden besser ins Spiel und trafen jetzt gut von jenseits der Dreierlinie. Wir kamen leider von unserer zuvor konsequenten Linie ab und gaben langsam das Spiel aus der Hand. Auch durch zahlreiche Offensiv-Rebounds kam der Gegner immer wieder zu zweiten Wurfchancen. Zur Halbzeit stand es 45:47.
Im dritten Viertel wollten wir wieder unsere Stärken im Teamplay zur Geltung bringen. Doch genau das Gegenteil war der Fall. Nachdem sich Halstenbek leicht absetzten konnte, versuchte jeder aus unserer Mannschaft das Spiel im Alleingang zum Kippen zu bringen. Leider ohne Erfolg. Wir konnten keinen Rhythmus mehr finden und die Gastgeber zogen mit 78:65 davon.
Nach dem Ausscheiden von Jan Hüll (5 Fouls) und den Verletzungen von Stenzel (Kreuzbandriss) und Till (Bänderdehnung) erlosch auch der letzte Funken Hoffnung und wir gaben uns mehr oder weniger geschlagen. Das Spiel endete mit 97:79.

Review Bramfelder SV vs. VFL Pinneberg


Am Nikolaustag, den 6.12.03 traten wir in Bramfeld an.
Wir wollten uns den Festtag natürlich nicht verderben und starteten relativ gut in das Auswärtsspiel. Unsere schnelle Führung konnten wir jedoch nicht verteidigen und lagen am Ende des ersten Viertels mit 2 Punkten hinten (32:30).
Im zweiten Viertel steigerte sich die Intensität noch einmal, doch diverse Offensivfehler bescherten den Gastgebern einfache Körbe. Außerdem konnte sich Bramfeld ein ums andere Mal unter unserem Korb behaupten. Zur Halbzeit stand es 58:45.
Mit 58 zugelassenen Punkten konnten wir nicht zufrieden sein und wussten somit, dass wir in der zweiten Spielhälfte defensive stärker werden mussten. Die gelang uns auch zunächst. Mit unserem jetzt installierten Spiel konnten wir mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten. Am Ende der dritten Periode lautete der Spielstand 78:65.
Das vierte Viertel war für uns die letzte Gelegenheit das Spiel noch einmal zu kippen. So gelang es uns durch aggressives Verhalten den Rückstand auf unter zehn Punkte zu drücken. Nicht zu letzt trug das Ausscheiden von Felix, Andi und Thomas (alle 5 Fouls) dazu bei, dass wir den Spielverlauf leider nicht mehr drehen konnten. Das Spiel endete mit 101.86.


Preview VfL Pinneberg vs. Marner TV


Das Ziel für heute ist damit klar: Wir wollen wieder sehr aggressiv verteidigen und uns einen weiteren Sieg erkämpfen. Gegner ist der Aufsteiger "Marner TV". Die Marner sind - auch wenn sie bislang in dieser Liga ohne Sieg geblieben sind - alles andere als ein einfacher Gegner und keinesfalls zu unterschätzen. Sie haben schon mehrfach gezeigt, dass sie in der Liga mithalten können und schon einigen Teams das Leben schwer gemacht. Von dem sehr robusten und physischen Basketball, den Marne spielt, wollen wir uns aber nicht beeindrucken lassen und werden alles geben und bis zum umfallen kämpfen, um eine gute Leistung und zwei weitere Punkte einzufahren!

Heute ist übrigens das letzte Heimspiel der 1. Herren im Jahr 2003! Also gebt noch mal alles, macht ordentlich Stimmung und peitscht uns zum Sieg!!!

Review VfL Stade vs. VfL Pinneberg


"VfL-Herren überraschen in Stade" und "Pinneberger Auswärtscoup" titelten die Zeitung an diesem Mittwoch! Grund war unser 87:75 Sieg am letzten Wochenende gegen den VfL Stade.

Aber nun von Anfang an: Am vergangenen Samstag trafen wir uns direkt nach dem Frühstück, also um 13.45 Uhr, zur Abfahrt an der THS. Das Spiel sollte nämlich schon um 16.30 Uhr in Stade beginnen und wir wollten um 15.00 Uhr in der Halle sein. Mit dem Hamburger Teil des Teams war ein weiterer Treffpunkt um 14.00 Uhr in Othmarschen ausgemacht. So weit so gut. Die geplante Kolonnenfahrt lief dann aber wieder einmal so ab, dass nach ca. 5 Minuten keine zwei Autos mehr zusammen waren. Über diverse Handy-Telefonate konnten aber nach und nach die Standorte der einzelnen Pkw ermittelt werden. Nur Thomas´ Auto schien vom Erdboden verschluckt zu sein. Als Stosch und ich (Felix), die mal wieder vorgeprescht waren, auf einer Tankstelle an der B73 auf die anderen warteten, fuhren die übrigen Autos (bis auf Thomas) winkend vorbei. Also schnell hinterher!!! Schließlich hatten wir den einzigen Plan! In Stade bei der Halle angekommen, mussten wir dann aber feststellen, dass keiner von denen, die uns zuvor überholt hatten, da war! Dafür wartete Thomas schon ungeduldig und ungläubig, dass er als erstes da war, auf dem Parkplatz. Der Rest kam dann ne knappe Stunde später und hatte ausführliche Berichte über eine Kreuzfahrt durch die Stader Altstadt dabei! ;-)

Nach einer kurzen, aber intensiven Aufwärmphase konnte das Spiel dann beginnen! Wir versuchten das Tempo von Anfang an hoch zu halten und verteidigten über das ganze Feld. Stade schien das aber zunächst nicht sonderlich zu beeindrucken. Sie gingen das Tempo mit, suchten schnelle Abschlüsse und trafen dabei mit einer beeindruckend hohen Trefferquote von außen. Wenn sie mal daneben warfen, erkämpften sie sich zudem noch häufig den Offensivrebound. Dennoch war das Spiel eng, weil die Stader nicht in der Lage waren, unsere einigermaßen konzentriert vorgetragenen Spielzüge zu verteidigen. So hatten wir ein ums andere mal die Flügelspieler frei unter dem Korb stehen und kamen zu einfachen Punkten. So endete das erste Viertel mit 25:21 für uns. Mitte des zweiten Viertels verloren wir dann aber leider den Rhythmus und Stade konnte wieder in Führung gehen und sich bis zur Halbzeit sogar mit 50:41 absetzen. Sie warfen und trafen nach wie vor aus allen Lagen. Dennoch schienen uns einige stader Spieler schon ein wenig erschöpft.

Nach der Pause erhöhten wir dann weiter den Druck und nun machte sich die Ganzfeld-Verteidigung auch bezahlt. Wir hatten zahlreiche Ballgewinne, die zu einfachen Fast-Break-Punkten führten. Stade hatte dementsprechend weniger Würfe und traf diese nun auch nicht mehr so sicher. Die Folge war ein Viertelergebnis von 30:9 aus unserer Sicht.

Stade stellte dann auf eine Zonenverteidigung um. Dies bewirkte zwar, dass unser Lauf gestoppt wurde, nicht aber, dass Stade den 10 Punkte-Abstand verringern konnte. Auch die Einwechslung des Spielertrainers Nenad Brisevac konnte das Spiel nicht kippen. Im Gegenteil: Er musste hart arbeiten, um überhaupt frei zu werden und bekam keinen einzigen einfachen Wurf. Während er so nur schlappe 3 Punkte in der 2. Halbzeit erzielen konnte, sah der Rest der Stader fast nur noch zu, was ihr Spielertrainer machte. Von Teamplay war bei Stade nun nichts mehr zu sehen. Leider trafen wir gegen die Zone an diesem Tage nicht so gut von außen und konnten uns auch nicht weiter absetzen. Die Zeit lief nun aber für uns. Das Resultat war ein 16:16 im letzten Viertel und ein 87:75 Sieg für uns!!!

Entscheidend war einmal mehr die aggressive und diesmal auch saubere Verteidigung (so blieb z.B. Stades Topscorer (bisher 17,1 Pkt pro Spiel) bei 0 Punkten) und die mannschaftliche Geschlossenheit. Denn auch wenn die Punkteverteilung (Möller 23, Dericks 21, Zherka 14, Stenzel 8, Everling 7, Hüll und Bechthold je 5, v.Stosch 4, Pingel und Krause je 0) dies nicht unbedingt zeigt, spielten wir sehr mannschaftsdienlich, hatten viele Assist und vor allem sehr viel Spass!

Preview VfL Pinneberg vs. BG '89 Rotenburg/Scheeßel


Als nächste Gegner steht uns die Mannschaft aus Rotenburg/Scheeßel ins Haus. Gegen den Tabellenführer mit noch keiner verlorenen Partie wird es wohl das schwerste Spiel der Hinrunde werden. Wir werden wie immer unser Bestes geben und versuchen unseren Tabellenplatz zu verbessern.
Dafür brauchen wir natürlich auch die Unterstützung der Fans, damit das Haus mal richtig brennt. Und wer nicht weiß, wie man richtig Alarm macht, der holt sich noch mal schnell ein paar Tipps bei Ralle und Timsi...!

Review VfL Pinneberg vs. SC Rist Wedel II


Am 8.11.03 fand das Spiel unserer 1. Herren gegen die zweiten aus Wedel statt. Durch das vorangegangene 1. Damen-Spiel schon mächtig aufgeheizt, wollten wir unserer Niederlage vom letzten Wochenende einen weiteren Sieg folgen lassen.

So starteten wir auch gut in das erste Viertel und konnten eine 11:9 Führung herausspielen. Doch leider konnten wir diesen Vorsprung nicht in das zweite Viertel herüberretten. Unkonzentriertheiten schlichen sich ein. Trotz vermeintlicher Center-Überlegenheit, konnten wir die Rebounds nicht kontrollieren. So mussten wir schließlich einem Rückstand von 19:31 hinterherlaufen.
Im zweiten Viertel konnten wir uns dann wieder auf unsere Stärken konzentrieren. Wir machten mehr Druck im Aufbau und konnten die Gegner ein ums andere Mal aus der Zone heraushalten. Der Rückstand verkürzte sich so zur Halbzeit auf 39:48.
Die dritte Spielzeit gestaltete sich ausgeglichen. Leider ließen wir immer wieder leichte Körbe zu, sodass wir den Vorsprung der Wedler nicht verkürzen konnten. Am Ende dieser Spielperiode stand es dann 58:67.
Im entscheidenden Viertel verloren wir allerdings komplett unseren Rhythmus. Wir konnten unsere Offense nicht mehr installieren und auch unsere Defense wies zu viele Lücken auf, die die Wedler geschickt zu nutzen wussten. Im Angriffspiel lief kaum etwas zusammen und wir konnten nur magere 8 Punkte ergattern. Das Spiel endete schließlich mit 66:90.

Preview VfL Pinneberg vs. SC Rist Wedel II


Heute kommt der Gewinner des "Stadtfest-Tuniers" in den Mühlenstarßen-Garden. Verstärkt durch Jugendspieler und 1. Regionalspieler sind sie Tabellenzweiter. Letztes Jahr mussten wir zu Hause eine empfindliche Niederlage hinnehmen, konnten uns aber im Rückspiel revangieren. Diesmal wollen wir aber auch zu Hause vor unseren Fans, den Basketball zeigen, den wir spielen wollen: Über Kampf in der Defense zum Erfolg kommen und möglichst wenig Punkte zulassen!!Ich hoffe, dass wir dieses Derby für uns entscheiden können. Möglich ist das mit unseren Fans im Rücken immer!!!

Review MTV Itzehoe vs. VfL Pinneberg


Um 17:00 war Treffen für das Spiel gegen den Tabellenvorletzten. Und wir fuhren zügig los (wer bremst, hat Angst!) und kamen kurz vor sechs an der Halle an. Doch: Die Halle war dicht. Stark! Ein Kurzes: "Sauber!" kam aus dem Munde der Spieler, während sich Andy Nierhaus Gedanken machte, ob das die richtige Halle wäre. Ich sagte nur frustriert, dass ich mich doch nicht um alles kümmern könne! Naja, schließlich kamen wir dann doch noch rein und begannen uns warm zu machen. Nebenbei wurde die Halle spielfertig gemacht. Langsam füllte sich die Halle auch.
Schon beim Warm-up des Gegners bemerkte man, dass sie heiß waren, heiß auf den zweiten Heimsieg! Nach einer für mich beeindruckenden Vorstellung der Gegner mit Licht aus und Spottlight an, ging es dann endlich los. Um es kurz zu machen: Wir verschliefen den Start komplett und lagen das gesamte Spiel mit 8-13 Punkten hinten. Dazu kam das vorne und hinten nicht wirklich 110%-100% abgerufen wurde. So kam es, dass in der ersten Halbzeit wenig Punkte für uns zu Buche standen. Nach der Halbzeit wollten wir uns wieder zusammennehmen und Ihnen zeigen, wie wir sonst Basketball spielen. Das dritte Virtel war zwar eine Steigerung, aber noch nicht die Wende. Erst ab dem vierten Virtel gelang es uns Itzehoe entscheidend zu verunsichern. Es lag aber nicht nur an uns. Sie hatten echt Angst zu gewinnen und kamen ins Schwimmen, so dass wir sogar noch die Chance zum Sieg bekamen. Wir nutzten sie jedoch nicht. So haben wir ein wichtiges Spiel auf Grund einer schlechten Leistung verloren. Wir schworen aber Besserung!

Preview VFL Pinneberg vs. Kieler TB


Der nächste Gegner heißt Kieler TB und kommt am 25.10. in die Kreishauptstadt. Zwar konnten wir die Kieler auf unserem Turnier schlagen, doch man sollte sie keineswegs unterschätzten. Mit gleicher Punktebilanz von beiden Teams kann man sich auf ein spannendes Game freuen!

Review MTSV Hohenweststedt vs. VFL Pinneberg


Der 11.10.03 sollte ein Basketball-Krimi Nachmittag werden, wie er im Buche steht. Der VFL Pinneberg war zu Gast auf dem Lande, in Hohenweststedt.

Um 17:00 Uhr war Treffen und etlichen Kühe und Bauernhöfe später standen wir schon um 18:00 Uhr in der gegnerischen Halle.
Nachdem wir die Spielstätte schon "eingepinnebergt" hatten, erwischten wir auch gleich einen guten Start ins erste Viertel. Mit aggressiver Defense und schnellen Fastbreaks konnten wir die Hohenweststedter mit 2:14 überlaufen. Nach einer Auszeit konnten sich die Gegner jedoch fangen und den Rückstand verkürzen, sodass es 17:22 am Ende der ersten Periode stand.
Schon im zweiten Viertel gab es dann die ersten Foul-Probleme, auf beiden Seiten. Das Spiel wurde durch diverse Foulentscheidungen zerfahrener. Hohenweststedt lag diese Form des Basketballs anscheinend und konnte durch ihre Center auf 40:43 verkürzen.
Nach der Halbzeitpause war klar, dass wir auf keinen Fall in der Intensität nachlassen durften. Obwohl die Schiedsrichter jegliche Art von Spielfluss zu verhindern wussten, konnten wir uns am Ende der dritten Spielzeit, in der sich eine Schlüsselszenen ereignete als der Vierzehner von Hohenweststedt einen korrekten Spruch brachte, mit sechs Punkten absetzten. Es stand 61:67.
Im letzten Spielabschnitt bekam Felix, der schon im vorangegangen Viertel mit fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen durfte, dann auch endlich Gesellschaft von Mitspielern, die das gleiche Schicksal ereilte. So galt es dann das bestehende Punktpolster zu halten und Spiel über die Zeit zu retten. Die Hohenweststedter kämpften sich ein ums andere Mal bis auf drei Punkte heran und die letzten 1:30 min bestritten wir dann auch nur noch mit den verbleibenden fünf Spielberechtigten, wobei Thomas eher als Passstation fungierte, da er sich in einer vorangegangenen Aktion leicht verletzt hatte. Schlussendlich hatten wir aber den längeren Atem und gewannen mit 76:82.

Preview VFL Pinneberg vs. Halstenbek TS


Nach dieser Blamage wollen wir nun den ersten Sieg der Saison gegen den Lokalrivalen Halstenbek einfahren.
Die Aufsteiger aus der Oberliga glänzen vor allem, sowohl offensiv als auch defensiv, durch ihr perfektioniertes Statik-Spiel. Mit Biss in der Verteidigung und Fastbreaks hoffen wir jedoch sie schlagen zu können.

Also macht ordentlich Stimmung in der Halle, schnacken könnt ihr später. Wir können jede Unterstützung gebrauchen.

In diesem Sinne wünschen Euch Eure 1. Herren viel Spaß!!!

Review TSG Bergedorf vs. VFL Pinneberg


Am 28.9. sollte es eines dieser "Sonntag-Nachmittag-16:00-Uhr"-Spiele werden. So kam die Hälfte der Mannschaft nach einem 20-minütigen Stau-Aufenthalt am Dammtor Bahnhof auch erst mal zu spät zum Treffpunkt. Sie wurden mit ungeduldigen Blicken ihrer Mitspieler, die auf die Trikots warten mussten, empfangen.

In der wenig gefüllten Halle in Neu-Allermöhe verpassten wir dann auch gleich gebührend den Start. Unsere Offense weigerte sich instinktiv den Ball schnell zu passen oder durch gute Cuts und Blocks einen freiwerdenden Spieler zu finden. Wenn man dann auch noch Pech im Abschluss hat, liegt man Ende der ersten Spielperiode mit 29:19 zurück.
Am Anfang des nächsten Viertels schafften wir es dann Druck in der Defense aufzubauen und kämpften uns bis auf 6 Punkte heran. Doch leider war diese Phase nur von kurzer Dauer und so stand es zur Halbzeit 60:36.
"24 Punkte in der zweiten Halbzeit aufzuholen ist im Basketball nicht außergewöhnliches", dachten wir uns. Doch leider traf uns, wie so oft, das dritte Viertel wie ein Schlag und wir lagen mit 84:46 hinten.
Uns war klar, dass das Spiel gelaufen war und beendeten die Partie mit 107:66.

Trainingsspiel gegen den SC Rist Wedel


Am 09.09.03 fand das Trainingsspiel gegen den SC Rist Wedel statt. Unsere Offense war in der ersten Halbzeit sehr nervös, was sich in der zweiten Halbzeit gelegt hatte und wir es schafften öfter zu punkten. Die Verteidigung klappte das ganze Spiel über schon sehr gut, leider haben wir das Spiel am Ende mit 83:77 verloren.

Preview Saison 2003/04


So, Freunde des orangenen Leders!

Es ist wieder so weit: Die Basketball Saison 03/04 in der 2. Regionalliga beginnt.

Nach abgeschlossener Saisonvorbereitung und erneuertem Teamkader wollen die ersten Herren aus Pinneberg dieses Jahr wieder heftigst das Haus, ...ähh die Halle, rocken!
Personell gesehen hat es einige Veränderungen gegeben. So muss diese Saison der Weggang vom letztjährigen Topscorer Moris Hadzja kompensiert werden. Auch Jan Plagmann hat uns nur mit einem kurzen Zwischenspiel im letzten Jahr beehrt. Der Einsatz von Alt-Center "Oti" Zherka ist nach wie vor fraglich, da er zur Zeit wegen einer Fußverletzung im Krankenhaus liegt.
Mit Neuzugängen wie Igor Bechthold aus Norderstedt, der uns unter den Brettern verstärken soll, und Stephan Bendt und Arne Meyer aus der eigenen Jugend sollen die Löcher gestopft werden. Auch Rückkehrer Bernd Timm wird wieder für Action am Korb sorgen und fette Blockshots zeigen.

Das Ziel für die kommende Saison scheint klar. Die ersten Herren müssen ihren Stammplatz in der 2. Regionalliga verteidigen. Von einigen als Abstiegskandidat tituliert, wollen wir zeigen, dass man als ausgeglichenes und kompaktes Team vorne mitspielen kann. Es wird wahrlich kein Zuckerschlecken werden, doch mit harter Arbeit und Disziplin wollen wir unsere Fans auch dieses Jahr nicht enttäuschen.

Und davon kann man sich beim ersten Heimspiel am 20.9.03 ab 20:00 Uhr überzeugen. So müssen wir uns gegen den EBC Rostock behaupten. Die Aufsteiger des letzten Jahres landeten auf Platz 9 der Abschlusstabelle 02/03. Trotz dieses eher schlechten Abschneidens sollten sie nicht unterschätzt werden. So verloren wir letztes Jahr das Hinspiel in Rostock, konnten im Rückspiel aber wieder ausgleichen. Mit ihren schnellen Flügelspielern und großen Centern werden sie nicht leicht zu knacken sein.

In diesem Sinne: Keep ballin' und viel Spaß!!!!

Eure 1. Herren